Sie befinden sich hier:

Mehr Licht! Im Gespräch mit Prof. Dipl.-Chem. Holger Wormer - Journalehrismus - oder: Was haben Massenmedien und Naturwissenschaften gemeinsam? Von Nachrichtenwerten, Quellenbewusstsein und Medienkompetenz

Warum sind Naturwissenschaften in der Schule oft nicht so attraktiv wie Quarks & Co oder andere Wissenschaftssendungen? In der Reihe „Mehr Licht: Im Gespräch mit….“ fragen wir Prof. Holger Wormer, Journalist und Inhaber des Lehrstuhls Wissenschaftsjournalismus an der TU Dortmund. Er meint: Chemie und Naturwissenschaften sind dann attraktiv, wenn die Themen an die Lebenswelt der Menschen andocken. Dabei können Lehrer*innen und Journalisten*innen einiges voneinander lernen. Das gilt auch für den Umgang mit Quellen und Informationen im digitalen Zeitalter.

Während ein Netz-Vordenker wie der Computer-Spezialist Jaron Lanier schon empfiehlt, die eigenen Social Media Accounts am besten ganz zu löschen, stolpern viele Schüler*innen noch recht naiv durch digitale Informationslandschaften. Nicht selten werden sie dabei begleitet von ahnungslosen Eltern oder sorglosen Lehrer*innen. Die Frage, welchen Quellen man trauen und wie man die Qualität von Informationen systematisch bewerten kann, ist zu einer der Herausforderungen des Jahrhunderts geworden. Der Journalist und Wissenschaftler Prof. Holger Wormer zeigt und diskutiert erste Wege zur Orientierung. Fundiert und vergnüglich verknüpft er die Disziplinen und macht Lust auf Naturwissenschaften und gesellschaftliche Fragestellungen.

Mehr Licht! ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Kompetenzteams Kreis Unna,
des Regionalen Bildungsnetzwerks Kreis Unna und der VHS Unna - Fröndenberg - Holzwickede.


Zurück