Sie befinden sich hier:

Neues aus der Weiterbildung in NRW

Die neue Landesregierung hat die besondere Bedeutung der Weiterbildung zur Gestaltung der wichtigen gesellschaftlichen Aufgaben anerkannt und will im Dialog mit ihr die Aufgaben weiterentwickeln.

Der neue Parlamentarische Staatssekretär, Klaus Kaiser, und die Vertreterinnen und Vertreter für die Volkshochschulen und die Einrichtungen in anderer Trägerschaft stehen bereits in engem Austausch zu den bevorstehenden Aufgaben.

Bei einem ersten Treffen mit den Vertretungen aller 430 Einrichtungen in NRW konnte auch die Leiterin der VHS Unna Fröndenberg Holzwickede - als Vertreterin der Volkshochschulen in NRW - diese Diskussion mit anstoßen.

Besonders erfreut sind die Einrichtungen darüber, dass die Landesmittelkürzungen von 2004 und 2006 für die Weiterbildung nun endgültig vom Tisch sind (siehe dazu PM des Gesprächskreises für Landesorganisationen der Weiterbildung in NRW).

Zurück