Veranstaltungskalender

voriger Juli 2017 nächster
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Blättern & Buchen

VHS-Kursheft als E-Katalog

Alle Kurse in der Tasche

Seite empfehlen auf


„Ursäkta mig ...“ Schwedisch im Praxistest

Vom 3.-5. Februar 2017 unternahm ein Schwedischkurs der VHS Unna einen Kurztrip von Kiel nach Göteborg. Schon eines der beiden Transportmittel, ein Kleinbus eines Seniorenzentrums aus Soest (was auch groß zu lesen war) sorgte, besonders bei den Insassen des anderen Begleitfahrzeuges, für Belustigung.

Um 17:00 Uhr checkten wir in Kiel auf der „Stena Skandinavica“ ein. Zuerst bezogen wir unsere Kabinen und fühlten uns an Campingwagen und Klassenfahrten erinnert. Nachdem wir um 18:45 Uhr das Auslaufen der Fähre aus dem Kieler Hafenbecken beobachtet hatten, trafen wir uns in der Bar. Unsere Dozentin Karina Kramps hatte das Spiel “Tabu“ auf Schwedisch mitgebracht, welches sofort ausprobiert wurde. Denn auf der kompletten Tour sollte so viel Schwedisch wie nur möglich gesprochen werden.

Am nächsten Morgen genossen wir nach einem gemeinsamen Frühstück den kalten Nordwind und die Einfahrt in den Göteborger Schärengarten und den Hafen. Ausgerüstet mit einem 24-Stunden-Ticket der Straßenbahn in Göteborg wollten wir die Stadt erkunden und uns damit frei bewegen. Dachten wir! Denn unsere Dozentin hatte sich auch hier etwas einfallen lassen, damit wir unsere erlernten Sprachkenntnisse anwenden konnten, durften und auch mussten. Die Exkursion sollte ja schließlich keine Shoppingtour oder Kaffeefahrt werden. Frau Kramps verteilte gruppenweise einen Fragenkatalog, eine sogenannte “Tipsrunda“'.

Fragen zu Göteborg und Schweden sollten mit der Hilfe von hoffentlich redseligen Einheimischen beantwortet werden. Diese Tipsrunda sollte während unserer Besichtigungstour ausgefüllt werden, die im Haga-Viertel, einem alten Künstlerquartier, startete. Dort musste man 193 Stufen erklimmen, um zum Skansen Kronan zu gelangen. Auf dieser alten Festungsanlage hatte man eine großartige Aussicht über Göteborg!

Weiter ging es zur “Feskekörka“, einer Markthalle mit reichhaltigem Fischangebot in architektonischer Bauweise einer Kirche. An allen Stationen wurde fleißig versucht, Passanten und Händlern mit einem “Ursäkta mig..“ ,auf Deutsch “Ich bitte um Entschuldigung..“ und dem charmantestem Lächeln Antworten auf die Tipsrunda zu entlocken. Unsere Dozentin war dabei merkwürdigerweise am fleißigsten.

Die Besichtigungstour führte uns noch zu den Saluhallen, den Antikhallarna, zum Kronhuset und der Domkyrka. Zum Abschluss trafen wir uns im Sprachcafé (Språkcaféet), wo wir bei einer Tasse Kaffee die Tipsrunda fertigstellten und auswerteten.

Zurück auf der Fähre gab es ein ausgiebiges Abendessen und anschließend wieder ein Musikprogramm in der Bar. Auch an diesem Abend gab es lustige schwedische Spiele und gemeinsame Tanzübungen. Einige Kursteilnehmer gewannen sogar das Musikquiz und wurden mit kleinen Preisen belohnt. Am nächsten Morgen liefen wir nach dem Frühstück um 09:15 Uhr in den Kieler Hafen ein. Nach einer Rückfahrt mit einigen Pausen kamen wir gegen 16:00 Uhr mit einem Rucksack voller unvergesslicher Eindrücke wieder in der Heimat an. Det var en trevlig resa!! Wiederholung nicht ausgeschlossen.

Text: Petra van den Akker